Unsere Geschichte

Von New York nach Brasilien

Von New York nach Brasilien

Zwei Freunde aus Kindertagen, Mike Kirban und Ira Liran, trafen 2003 eines Abends zwei junge Frauen aus Brasilien. Kurze Zeit später bestieg Ira eine Maschine nach Brasilien, um eine der jungen Frauen zu treffen und etwas über Kokoswasser zu erfahren. Als auch Mike kurz danach zu einem Besuch kam, schmiedeten sie einen Businessplan, um Kokoswasser in die USA zu bringen. Vita Coco war geboren.

Eine Sensation der Hydration

Eine Sensation der Hydration

Bald produzierten die beiden Freunde zum ersten Mal Vita Coco in Brasilien. Dann folgte das erste Sortiment von natürlichem Kokoswasser in den USA. Es sah ganz so aus, als hätten Mike und Ira da eine Entdeckung gemacht (abgesehen von den brasilianischen Frauen)! Vita Coco wurde rasch ein bekannter Name, den Superfans wie Madonna, Matthew McConaughey und Rihanna, um nur einige zu nennen, noch bekannter machten. Die Kokosnussbegeisterung erreichte eine völlig neue Ebene.

Img?f=jpg&t=930e9f284aca2c3e3a7570ea9dc0468bca46d3574be68b100abd7b51470a88f8&u=https%3a%2f%2fd2u7ohw0ojafwk.cloudfront.net%2fimage assets%2fabout%2fabout vita coco bottles

Vita Coco
war geboren!

Gleiches Thema, neue Wendung

Gleiches Thema, neue Wendung

Es stellte sich heraus, dass Kokosnüsse – ähnlich New Yorker Nächten – voller Möglichkeiten sind. Inzwischen nutzen wir Kokosnüsse für alles, vom Wasser über Kokosmilch bis Kokosnussöl und Millionen anderer köstlicher Sachen. Kokosnüsse erobern die Welt im (tropischen) Sturm.

Globale Entwicklung

Globale Entwicklung

Was als geniale Idee in New York begann, wurde rasch in dutzenden von durstigen Ländern weltweit vertrieben Wir bezogen unsere Kokosnüsse von tausenden von Bauern in Brasilien und Südostasien. Vita Coco wurde wirklich eine globale Marke. Gibt es irgendetwas, was die Kokosnuss nicht kann? (Kleiner Tipp: Nein)